»Vor dem Anpfiff«

Liebe Fans und Freunde des SV Tasmania Berlin, werte Gäste, ein herzliches Willkommen zum heutigen Spiel der Regionalliga NordOst gegen die VSG Altglienicke im Stadion Lichterfelde.

Zumindest klappt es noch im Pokal. Mit einem knappen 2:1 Auswärtssieg beim FC Lübars sind wir in die nächste Runde des Berlin-Pokals eingezogen. Das Spiel in Lübars war das erwartete Geduldsspiel, das trotz Rückstand verdient gewonnen wurde. In der dritten Runde treten wir am 10.10.2021 um 12:30 Uhr beim SV Stern Britz an.

Dafür haben wir die Punkte beim BerlinerAK liegen lassen müssen. Nach einem guten Beginn hat uns leider eine Unachtsamkeit zum Ende der ersten Halbzeit das erste Gegentor beschert und uns auf die Verliererstraße einbiegen lassen. Allerdings wurden wir vom BAK auch nicht „gegen die Wand gespielt“, wie das noch in vorherigen Spielen gegen andere Top-Vereine der Liga (BFC und CZ Jena) das noch der Fall war. Es wurde mutig weiter, und nach vorne gespielt, was zumindest wohl gut für die Moral und das Selbstvertrauen war, auch wenn wir nach 90 Minuten ohne Tor und ohne Punkt nach Neukölln zurückkehrten.

Heute begrüßen wir das nächste Spitzenteam der Liga, die VSG Altglienicke. Es ist ja schon ein paar Jahre her, dass wir im Punktspiel aufeinandertrafen. Das letzte Punktspieltor und -sieg datiert vom 03.04.2015. Das Auswärtsspiel bei der VSG Altglienicke gewannen mit mit 0:1 (Torschütze: Salvatore Rogoli mit „Ehrenrunde“ hinterm Tor).

In der Saison 2015/16 nahm die VSG Altglienicke dann Fahrt auf und stieg in die NOFV-Oberliga Nord auf. Diese war aber nur der „Fahrstuhl“ zur Regionalliga NordOst. Nach dem Durchmarsch ist die VSG Altglienicke seit der Saison 2017/18 fester Bestandteil der RegionalligaNordOst. Weiteres über unseren Gast kann, wie immer, aus der Gastvorstellung entnommen werden.

So erfolgreich die VSG gegen andere Spitzenteams der Liga spielte und punktete, gegen vermeintlich schwächere Mannschaften zeigte sie doch auch mal Nerven. So reichte es gegen Union Fürstenwalde, Optik Rathenow und Tebe Berlin jeweils nur zu einem Remis. Das sollte zum „Nachmachen“, oder sogar zum „Bessermachen“ animieren.

Hoffen wir auf ein sportlich faires Spiel und auf drei Punkte für unseren SV Tasmania. In diesem Sinne: RARARA !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.